fbpx

Potty

Unsere Kindertöpfchen in Wal-Optik

Kindsgut Kindertöpfchen Wal in Hellgrau und Aquamarin

So macht das Töpfchentraining Spaß!

Unser Kindsgut Töpfchen in Wal-Optik ist nicht nur ein ästhetisches Highlight im Badezimmer, sondern bringt die Augen Eurer Kleinen garantiert zum Leuchten. Der Wal ist rutschfest, in verschiedenen Farben verfügbar und dank herausnehmbarem Behälter wunderbar zu reinigen. Außerdem sorgen die Rückenlehne und eine ergonomische Sitzform für höchsten Komfort beim „Toiletten-Gang“. Viele Kinder bevorzugen festen Boden unter den Füßen beim Besuch des Töpfchens, worauf wir die Höhe des Pottys ausgerichtet haben.

Weitere Gründe, warum der Potty so beliebt ist: er kann auf Grund seiner kompakten Größe und des leichten Gewichts überall aufgestellt werden. Da er so schön niedrig ist, können die Kleinen ohne Hilfe auf den Potty, was ihre Autonomie fördert.

Kindertöpfchen in Deiner Lieblingsfarbe

Mit jedem Töpfchen Gutes tun

Wir lieben Wale! Daher spenden wir einen Teil jedes verkauften Wal-Töpfchens an die international renommierte Organisation whales.org. So leisten wir gemeinsam mit Euch einen wichtigen Beitrag zum Schutz der größten Säugetiere und zur Erhaltung der Weltmeere. Außerdem haben wir eine Patenschaft für die Orca-Mama „Curry“ übernommen. Habt Ihr sie schon auf Instagram entdeckt?

—> Mehr über „Curry“ und unsere Zusammenarbeit mit wales.org erfahren

Kindsgut Engagement whales.org
Das Kindsgut Potty Buch
Kindsgut Pottybuch

Bei jedem Töpfchen-Kauf über unseren Online-Shop gibt es unser Pottybuch in gedruckter Form gratis dazu. Natürlich könnt Ihr das Buch aber auch einzeln kaufen.

In der liebevoll illustrierten Geschichte möchte der kleine Wal Potty endlich seine Windel loswerden und – genau wie seine Freunde – lernen, aufs Töpfchen zu gehen. Doch die Suche nach einem passenden Töpfchen gestaltet sich schwieriger als gedacht. Gemeinsam mit seiner treuen Begleiterin, der Schildkröte Schilli, macht er sich an die Arbeit.

Das Kindsgut Potty Buch zum digitalen Durchblättern

Tipps für die Gewöhnung ans Töpfchen
von Kindsgut Expertin Sarah

Das Wal-Töpfchen steht parat und wartet auf seinen Einsatz! Doch ist das Kind überhaupt schon dazu bereit, aufs Töpfchen zu gehen? Und wie funktioniert das Töpfchen-Training mit Spaß für die ganze Familie? Die Kleinkindpädagogin und Kindsgut Produktexpertin Sarah Maria Röckel hat die wichtigsten Tipps & Tricks für Euch zusammengeschrieben.

„Eine Anmerkung vorweg: Jedes Kind ist anders, jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Weder Enttäuschung, Druck noch Schimpfen ist daher an dieser Stelle angebracht. Geht auf Euer Kind ein und führt es spielerisch ans Töpfchen heran. Und wenn es noch kein Interesse zeigt, dann ist die Zeit vielleicht noch nicht gekommen.“

  1. Lasst Euer Kind das Töpfchen selbst aussuchen
    So hat das Kind direkt schon einen persönlichen Bezug zum Töpfchen und weiß, dass es sein eigenes ist.
  2. Vermeidet zu strenge Zeitpläne
    Es kommt nicht darauf an, Euer Kind auf die Minute genau alle zwei Stunden aufs Töpfchen zu setzen, sondern darauf, das Kind immer wieder daran zu erinnern, dass das Töpfchen da ist.
  3. Führt Euer Kind spielerisch ans Töpfchen heran
    Das klappt am besten, indem Ihr zum Beispiel die Kuscheltiere oder Puppen Eurer Kleinen aufs Töpfchen setzt und so den Töpfchen-Gang einmal (oder mehrmals) gemeinsam durchspielt. So hat Euer Kind die Chance, sich vorab schon mal an den Ablauf zu gewöhnen.
  4. Wartet auf ein Zeichen von Eurem Kind
    Dass Euer Kind wirklich Interesse daran hat, aufs Töpfchen zu gehen, merkt Ihr daran, dass es sich zum „In die Windel machen“ in eine ruhige Ecke zurückzieht oder Euch signalisiert, dass die Windel voll ist. Es bringt nichts, den Töpfchen-Gang zu erzwingen, wenn sich Euer Kind noch nicht bereit fühlt.
  5. Geht offen mit dem Thema Toilette um
    Lasst beispielsweise die Tür zum Badezimmer offen und weckt so die Neugierde bei Eurem Kind. Wenn es wissen will, wie der Gang auf die Toilette funktioniert, wird es Euch schon fragen.
  6. Wählt simple Kleidung
    Anstatt Bodys, die Euer Kind nicht alleine an- und ausziehen kann,  steigt auf Höschen mit Gummiband um, die einfacher herunter zu ziehen sind.
  7. Achtet darauf, dass es warm genug ist
    Hinsichtlich der Temperatur eignet sich der Sommer ideal dazu, das Kind ans Töpfchen zu gewöhnen. Wenn es jedoch im Winter so weit sein soll, könnt Ihr das Töpfchen, anstatt ins Badezimmer, auch an einen warmen Ort, zum Beispiel ins Wohnzimmer, stellen.
  8. Lobt Euer Kind, aber ohne Druck auszuüben
    Wenn der Gang aufs Töpfchen erfolgreich ist, könnt Ihr Euch natürlich freuen und Euer Kind loben. Allerdings sollte es nicht so weit gehen, dass sich das Kind dadurch unter Druck gesetzt fühlt, beim nächsten Mal auch unbedingt wieder „abliefern“ zu müssen.  Die Gewöhnung ans Töpfchen ist ein langer Weg – jedes Kind nimmt sich die Zeit, die es braucht. Schiebt den Leistungsgedanken unbedingt vollständig zur Seite.
  9. Behaltet die Windel-Zärtlichkeiten bei
    Das Wechseln der Windel auf dem Wickeltisch ist oftmals mit Lieder verbunden, kleinen Spielen oder Küssen auf dem Bauch. Die Kinder registrieren das. Behaltet diese Zuneigungen daher gerne bei – entweder Ihr integriert sie in abgewandelter Form in den Gang aufs Töpfchen oder holt diese zu einem anderen Zeitpunkt nach.
  10. Und am allerwichtigsten: Bleibt entspannt!
    Solange Ihr als Eltern entspannt bleibt, sind es auch Eure Kleinen.
Dein Pottybild zum Ausmalen
Hättest Du es gewusst? Lustige Fakten über Wale -
für die ganze Familie!
  • Wale machen richtig großen Krach
    Wenn Wale singen, kann es richtig laut werden, genauer gesagt, bis zu 230 Dezibel. Das ist mehr als doppelt so laut wie ein Rockkonzert.
  • Auch Wale können Sonnenbrand bekommen
    Aufgrund der steigenden UV-Strahlung auf unserem Planeten müssen besonders helle Wale darauf achten, nicht zu viel davon abzubekommen.
  • Wale sind Säugetiere, so wie wir auch
    Das bedeutet zum Beispiel, dass sie zum Luftholen regelmäßig auftauchen müssen, ihre Babys lebend gebären und die Kleinen mit Muttermilch gesäugt werden.
  • Wale sind absolute Tieftaucher
    Pottwale sollen bis zu 2.500 Meter tief tauchen können – den Druck in dieser Tiefe können sie nur aushalten, weil sie vor dem Tauchgang die Luft in ihrem Körper einmal komplett rauslassen und alles ausatmen. Auch ihre fest verschließbaren Blaslöcher, die sie anstelle einer Nase haben, helfen dabei.
  • Pottwale können anderthalb bis zwei Stunden die Luft anhalten
    Kaum vorstellbar, oder? Zwischen ihren Tauchgängen kommen sie dann kurz an die Oberfläche und tanken frische Luft, bevor es wieder mit dem Kopf unter Wasser geht.
  • Wale verständigen sich über Klick-Geräusche
    Auch Wale können sich unter Wasser miteinander unterhalten – allerdings nicht mit Worten, wie wir Menschen sie kennen, sondern mit Klick-Geräuschen. Probier’s doch auch mal und sag ganz oft: ‚Klick, Klick, Klick‘.
  • Der Spitzname „Killerwal“ für Orcas ist irreführend
    Orcas sind keine brutalen Killer. Im Gegenteil: Sie sind sehr schlaue Meeresbewohner und ihre Familie spielt für sie eine sehr wichtige Rolle. Sie kümmern sich um kranke Familienmitglieder und teilen ihre Nahrung miteinander.
  • Wale sind echte Klimaschützer
    Ein einziger Wal kann so viel CO2 speichern wie 30.000 Bäume

Wer jetzt Lust bekommen hat, sprichwörtlich noch tiefer in die Welt von Walen und Delfinen abzutauchen, dem möchten wir die Kinder Seite vom DWC ans Herz legen: http://www.wale.org/wal-wissen.php 

Weitere Kindsgut Produkte im niedlichen Design von "Meeresbewohnern"