fbpx

Reisen mit Kind

Tipps für das Reisen mit Kind

Reisen mit Kind – definitiv anders als vorher, aber einfach wunderschön. Als kleine Familie gemeinsam die Welt zu entdecken kann nämlich unglaublich viel Spaß machen. Auf einige Dinge lohnt es sich allerdings, schon von Anfang an zu achten. Denn Urlaub mit Kindern kann die ein oder andere Herausforderung mit sich bringen.

Damit die ersten Reisen mit Kind für alle entspannt werden, hat unsere Kleinkindpädagogin und Mama einer Tochter Sarah Maria Röckel einige erprobte Tipps für Euch.

 „Auch wenn ganz ausgefallene Expeditionen vermutlich erst mal nicht stattfinden werden, kann ich euch als reiseerfahrene Mutter verraten, dass sich auch mit Baby im Gepäck ganz wunderbar schöne Ecken dieser Erde entdecken lassen. Als kleine Familie könnt ihr genauso Abenteuer erleben – und vielleicht sogar die gemeinsamen Urlaube dank einer großen Portion Entschleunigung noch bewusster genießen.“

Um aber eine wirklich entspannte Zeit und vor allem auch eine stressfreie (An-)Reise zu erleben, gibt es ein bisschen was zu beachten.

Außerdem hat Sarah noch einen echten Geheimtipp für euch: „Falls es für Euch möglich ist, nehmt bereits vor dem Start der Reise schon einen Tag Urlaub. So habt Ihr ganz in Ruhe Zeit für die letzten Erledigungen und startet nicht gestresst in den Familienurlaub. Außerdem solltet Ihr auch bei der Rückreise einen Tag Puffer einplanen, um wieder Zuhause und im Alltag anzukommen, die Wäscheberge zu bewältigen etc.“

Packen für Reisen mit Baby oder Kleinkind

Rechtzeitig mit dem Packen anzufangen ist das A & O. Es lohnt sich, bereits eine Woche vor Abfahrt zu schauen, was man mitnehmen möchte, gezielt zu waschen, letzte Besorgungen zu machen und die Größe des Reisegepäcks zu bestimmen.

Um zu wissen, was man alles mitnehmen muss, sollte man sich als erstes die Frage stellen, wie die Infrastruktur vor Ort sein wird. Kommt man ohne Probleme an Windeln, Feuchttücher und Co ran? Wenn ja, dann wirklich nur das Minimum an Hygieneprodukten mitnehmen, damit die Gepäckmenge nicht explodiert.

Gleiches gilt für den Kinderwagen bzw. die Trage. Vielleicht seid Ihr einem Hotel in dem man Kinderwägen ausleihen kann? Macht Ihr einen Städtetrip oder Strandurlaub? Braucht Ihr beides oder kann vielleicht ein Teil zuhause bleiben?

Auch bei der Kleidung gilt es zu überprüfen, ob man unterwegs/vor Ort waschen kann, um dann die entsprechende Menge an Wechseloutfits zu planen.

Eine tolle Packliste haben wir übrigens gemeinsam mit unseren Freund*innen von Miles&More zusammengestellt. Du findest sie hier.

Auf jeder Reise ein Muss, mit Baby aber doppelt wichtig: die Reiseapotheke. Eine ganz besonders tolle Liste hat die Hebamme Sissi Rasche in diesem Instagram Post zusammengefasst – und dem können wir nichts hinzufügen. Ob Ihr für Insekten- bzw. Sonnenschutz sorgen müsst, hängt natürlich ganz individuell von der Reisezeit und dem Reiseziel ab. Wenn benötigt, kauft entsprechende Schutzkleidung und Schutzmittel am besten schon zuhause ein, da man nie weiß ob es unterwegs genau dann den passenden Sonnenhut mit Nackenschutz, die Bio Sonnencreme von der Marke nach Wahl und Kleidung mit UV-Schutz gibt.

Anreise und Abreise:

Mit dem Zug:

  • Das Gute am Zug ist, dass man sich frei bewegen kann. Daher ist es super, ein paar Schläppchen oder dicke Socken dabei zu haben. Bei der Deutschen Bahn (und auch einigen Anbietern im Ausland) kann man sich Sitzplätze im Familienabteil oder Familienbereich buchen. Das lohnt sich! So hat man entweder das ganze Familienabteil für sich oder auch gleich ein paar Spielkamerad*innen zur Stelle.
  • Sitzplätze sollte man auf alle Fälle mit Tisch buchen! So hat man genug Platz für die vielen Snacks, evtl. Malbücher oder andere Beschäftigungen und Spielzeug.

Mit dem Auto:

  • Jedes Kind fährt unterschiedlich gerne Auto – und manchmal unterscheidet sich die Tagesform sehr. Daher unbedingt genügend Pausen einplanen. Manche Rasthöfe haben tolle Spielplätze, recherchiert das ggf. schon vorher.
  • Wer kann, sollte nachts fahren. Die meisten Kinder verschlafen so mal ganz gerne einen großen Teil der Strecke.
  • Wer nicht nachts fahren kann, aber eine sehr lange Strecke vor sich hat, sollte überlegen ob es Sinn macht noch eine Nacht irgendwo Zwischenhalt zu machen. So entdeckt man oft auch kleine Orte, die man sonst vielleicht nicht besucht hätte.
  • Bei größeren Kindern ist es empfehlenswert, ausreichend Spiele, Bücher und Hörspiele mitnehmen. Auch (kabellose) Kopfhörer sind ein tolles Reiseaccessoire.

Mit dem Flugzeug:

  • Auch hier sind Kopfhörer perfekt! So können Kinder Musik oder Hörbücher hören, ohne das andere gestört werden.
  • Bei vielen Airlines wird kein oder nur überteuertes Essen angeboten. Daher unbedingt für ausreichend Snacks sorgen.
  • So könnt Ihr für Druckausgleich sorgen:
    • bei Babys: Schnuller oder Brust oder Flasche geben
    • bei Kleinkindern: Schnuller oder Trinkflasche oder Kaubonbon anbieten
    • Für sehr empfindliche Kinder gibt es spezielle Ohrstöpsel, die den Druckausgleich erleichtern. Lasst Euch dazu von Eurem Kinderarzt oder in der Apotheke beraten.

Tipps für Unterwegs:

  • Entschleunigung lautet die Antwort auf fast alle Herausforderungen im Urlaub mit Baby oder Kleinkind. Weniger vornehmen, viele Pausen einplanen und Raum für ungeplantes lassen: sei es die Erkundung des Spielplatzes unterwegs oder die extra Zeit die es braucht, morgens los zu kommen, wenn es vielleicht noch einen kleinen Windel-Unfall gab.
  • Je nach dem wo die Reise mit Kind hin geht, kann ein Jetlag den Schlafrhythmus durcheinanderbringen. Lasst Euch davon nicht stressen: wenn alle müde sind, dann wird eben geschlafen. Wenn nachts jemand wach ist, wird eben etwas vorgelesen oder ein Hörspiel angemacht.
  • Für Kinder, die stark fremdeln oder Probleme haben, sich an eine neue Umgebung zu gewöhnen, kann es hilfreich sein, die Lieblingsdecke, ein Kuscheltier oder ähnliches einpacken, dass sich nach Zuhause anfühlt.
  • Damit der Urlaub auch für Euch Eltern entspannt wird, empfehle ich neben guter Planung und entspannten Plänen vor allem zwei Dinge:
    • Die eigene Erwartungshaltung zu überdenken, kann Wunder bewirken. Denn viel Stress macht man sich am Ende selbst. Bleibt im Moment und genießt die kleinen Highlights. Das Urlaub mit Baby nicht so erholsam sein kann, wie alleine oder nur mit Partner*in, ist ganz normal.
    • Falls Du nicht alleine mit Kindern reist, ist es wichtig, sich gegenseitig Pausen einzuräumen. Vielleicht kann die Oma mal einen Abend aufpassen? Kann vielleicht einen Morgen der Papa mit den Kindern frühstücken gehen, während Mama Yoga macht? Papa darf dafür die Mittagsschlaf-Zeit für ein Buch am Strand nutzen etc.

Urlaubs-Packliste:

Kennt Ihr schon unsere tolle Urlaubs-Packliste? Damit Ihr sicher nichts vergesst und das Packen zum Kinderspiel wird, haben wir sie hier als Download für Euch! Nun steht dem Familienurlaub nichts mehr im Weg.

Übrigens: Man kann mit Kindern auch super “Ich-Packe-Meinen-Koffer” spielen, während man die zusammengesammelten Sachen in den Koffer packt. So lernen auch die Kleinen schon, was alles mit muss.