fbpx

Unisex Spielzeug

Unisex Spielzeug für Kinder

Hochwertiges unisex Spielzeug fürs Kinderzimmer

Wir von Kindsgut finden, Farben sind für alle da – daher stellen wir keine Produkte speziell für Mädchen oder Jungen her, sondern für Babys und Kinder. Wir achten bei der Entwicklung unserer Produkte darauf, dass sie für jedes Kind maximalen Spielspaß bieten –  abseits von rosa und hellblau Klischees.

Unsere Werkbank ist genauso für Mädchen gemacht, wie der Einkaufswagen für Jungs. Wir glauben: mit ganz viel Bewusstsein für angestaubte Klischees können wir die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Kleinsten schon früh fördern!

Genderneutrales Spielzeug von Kindsgut: unsere Bestseller

Nachhaltig produziertes Genderneutrales Spielzeug aus Holz

Spielen, Träumen und Toben soll vor allem eins: Spaß machen! Außerdem werden Babys und Kinder beim Spielen behutsam in der Entwicklung ihrer individuellen Fähigkeiten unterstützt. Dabei ist jedes Kind von seinen Neigungen, Entwicklungsschritten und Interessen ganz individuell – und sollte seinen Charakter daher frei entfalten können, ohne früh das „Stereotype Korsett“ angezogen zu bekommen. Deshalb setzen wir auf sinnvolles, unisex Holzspielzeug, das die kindliche Fantasie anregt und gezielt die motorischen Fähigkeiten der Kleinen unterstützt.

Außerdem ist es für uns selbstverständlich, dass all unsere Produkte schadstofffrei und in anerkannten Verfahren getestet sind. Dank der Verwendung nachhaltiger, hochwertiger Materialien können unsere Spielsachen Generationen überdauern und so auch den jüngeren Geschwisterkindern noch Jahre später große Freude bereiten – denn wir sind überzeugt dass sich Jungs und Mädchen ganz ähnliches Spielzeug super teilen können.

Genderneutrales Spielzeug für Babys

Alle Babys lieben es gleichermaßen, Formen, Farben, verschiedene Oberflächenmaterialien und Geräusche kennenzulernen – ganz egal welches Geschlecht sie haben. Daher können Eltern schon früh den Grundstein für eine genderneutrale Erziehung legen, in dem sie bereits bei der Erstausstattung an Produkten auf neutrale Farben und Formen achten. Neben neutralen Varianten kann man aber auch ganz bewusst rosa Kleidung für Jungs kaufen oder den Body mit kleinen blauen Robotern einem Mädchen anziehen. So werden Stereotype nach und nach aufgelöst.

Schönes unisex Spielzeug für Babys sind folgende Produkte: Schmusetücher, Greiflinge, Rasseln, erste Bauklötze und Bälle.

Genderneutrales Spielzeug für Kindergartenkinder

Mit dem Kita Start kommen sowohl Eltern als auch ihre Sprösslinge nicht mehr gänzlich um eine Auseinandersetzung mit Genderklischees drum herum. Denn selbst wenn Eltern bisher selber auf eine abwechslungsreiche Farbwahl bei Kleidung und Spielzeug geachtet haben: im Kindergarten kann es natürlich passieren, dass es auf einmal den Einfluss von rosa Prinzessinnen und blauen Rittern gibt (um mal in Stereotypen zu sprechen). Auch das Bewusstsein für Werbung und Marken wächst bei Kindern und „das was meine Freundin hat“ will das Kind plötzlich auch.

Umso wichtiger ist es, Zuhause auf die Wahl eines bunten Spielzeug-Angebots zu sorgen, das Abseits von klassischen Rollen die freie Entfaltung von Interessen ermöglicht. Denn aktuelle Studien belegen, dass Kinder bereits ab einem Alter von vier Jahren in klassischen Rollen denken und vor allem Mädchen das Gefühl haben, sie könnten weniger ehrgeizige berufliche Ziele im Leben erreichen.

Außerdem kann man in der Kita versuchen, für das Thema Genderneutralität zu sensibilisieren. Der Verein Pink Stinks bietet dafür tolle Arbeitsmaterialien an.

Tipps zum Spielen mit Unisex Spielzeug von der Kleinkindpädagogin Sarah Maria Röckel:

Die Genderneutrale Erziehung ist eine zeitgemäße Grundeinstellung in der Erziehungspädagogik – und dazu gehört es natürlich auch, Kinder zum Spielen mit Unisex Spielzeug einzuladen. Auch die abwechslungsreiche Gestaltung der Freizeit für Kinder gehört dazu – Abseits von Klischees wie Ponyhof und Kartbahn. Erfahrene Mama und Pädagogin Sarah Maria Röckel gibt handfeste Tipps, wie man das Thema Unisex Spielzeug sprichwörtlich spielerisch in den Alltag integrieren kann!

 

Meine konkreten Tipps für Eltern:

1. Ermöglicht den Zugang zu genderneutralem Spielzeug bzw. den Zugang für das jeweils anti-stereotype Spielzeug (Puppen für Jungs, Autos für Mädchen etc.). Ab einem gewissen Alter ist es auch eine schöne Idee, Kinder neues Spielzeug mit aussuchen zu lassen. Außerdem kann bei der Freizeitgestaltung ganz aktiv auf Abwechslung geachtet werden: also auch mal mit den Jungs zum Reiten und mit den Mädchen in den Dinopark gehen. Nur wenn Kindern viel Auswahl geboten wird, können sie sich wirklich frei aussuchen, was ihnen gefällt.

2. Um sich kreativ auszutoben und verschiedene Persönlichkeitsanteile an sich zu entdecken, eignen sich auch Verkleidungskisten ganz toll. So kann jedes Kind zur Prinzessin, zum Ritter, zur Pilotin, zum Krankenpfleger oder ganz eigenen Kreationen werden. Mit Kuscheltieren können ebenfalls super Rollenspiele umgesetzt werden. Besonders wenn man selber eher ein traditionelles Modell lebt, könnte Papa Bär mal Zuhause bleiben und Mama Bär arbeiten gehen – oder eben umgekehrt.

3. Sich der Thematik bewusst zu sein ist die halbe Miete. Daher empfehle ich Eltern, auch im Freundeskreis und mit der Kita das offene Gespräch zu suchen und zu schauen, wie eigene und andere Kinder möglichst frei und vielfältig spielen können. Und natürlich macht es einen Unterschied, ob man als Elternteil selber mit einem guten Beispiel voran geht.